UJAM präsentiert BEATMAKER VICE mit 80er-Drumsounds

Die BEATMAKER-Reihe (Testbericht siehe hier) hat schon wieder ein ein neues Familienmitglied bekommen. Bei UJAM hat man den alten DeLorean DMC-12 aus der Garage geholt und damit einen Zeitsprung in die guten alten 1980er vollführt, um sich dort mit den typischen digitalen Drumcomputerklängen jener Ära einzudecken.

UJAM BEATMAKER VICE
UJAM BEATMAKER VICE

Nicht zuletzt durch Serien wie STRANGER THINGS und Musikgenres wie Synth Wave sind solche Sounds ja wieder schwer angesagt. Der BEATMAKER VICE wartet mit 10 Drumkits auf, „inspiriert“ durch alte Drummachines von Firmen wie Linn, Roland, Simmons oder Korg. Neben 12 Smart-Mix-Presets ist auch ein individueller Effekt namens TIME MACHINE mit an Bord, mittels dem man den Grundklang von den 80er-Jahren stufenlos bis in ein virtuelles Jahr 2080 hinein beamen kann. An vorgefertigten Rhythmen im Zeitgeist der 1980er gibt es 30 Styles und 60 Presets mit einer Gesamtzahl von satten 690 Patterns (inklusive Intro, Verse, Chorus, Fill und Ending).

BEATMAKER VICE ist als VST, AU 2 und AAX-Plugin (jeweils in 64-Bit) für WINDOWS und OS-X erhältlich und kostet in der Einführungsphase (bis zum 03.05.2020) nur 49,- Euro statt der regulären 69,- Euro. Also, schnell die Stulpen und die Frottee-Schweissbänder übergestreift, die Schulterpolster eingeschoben und ab geht’s!

Hier geht’s zur Produktwebseite: https://www.ujam.com/product/vice

Zum Abschluss möchte ich Euch auch nicht die gelungenen Teaser- und Produktvideos zum BEATMAKER VICE vorenthalten, in denen die Marketingabteilung von UJAM ganz offensichtlich viel Retro-Liebe hineingesteckt hat (der Betamax-Recorder lässt grüßen…):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*