OSIRUS – VIRUS-Emulation als Open-Source-Software

Im vergangenen Sommer hatte ich über eine Webseite namens DSP56300 Emulation Blog berichtet (siehe hier), deren Betreiber sich mit der virtuellen Nachbildung eines Chips von MOTOROLA beschäftigen, welcher in vielen frühen VA-Synthesizern zum Einsatz kam. Der bekannteste Vertreter dieser Art dürfte wohl der aus dem Ruhrgebiet stammende VIRUS darstellen.

Eine lauffähige Emulation genau dieses Synthies im VST2-Format hatten die pseudonym agierenden Blog-Betreiber bereits vozuweisen, jedoch steckte diese noch in den Kinderschuhen, musste noch ohne eigenes GUI auskommen und konnte nur über einen externen Editor bzw. einen MIDI-Controller bedient werden.

Inzwischen hat das Entwicklerteam aber deutlich nachgelegt und präsentiert mit der Version 1.2.4 nun ein vollwertiges 64-Bit-Plugin für WINDOWS, macOS und LINUX mit eigener Bedienoberläche. Dieses hört auf den Namen OSIRUS, was schlicht die Abkürzung von O(PEN) S(OURCE) (V)IRUS ist.

OSIRUS DSP 56300 EMULATOR
OSIRUS DSP 56300 EMULATOR

Die Pluginformate wurden mittlerweile auch um VST3 sowie um AU (macOS) ergänzt. Zudem wurde der Programmcode weiter optimiert und soll dadurch um zehn bis zwanzig Prozent schneller laufen bzw. entsprechend weniger PU-Ressourcen benötigen, was ihn auch auf etwas älteren Prozessor-Generationen lauffähig macht.

Das Plugin verfüg über mehrere in Tabs organisierte Sektionen. Darunter befindet sich auch ein Patch Browser, der im gegenwärtigen Zustand allerdings leer erscheint und noch mit separaten Soundsets (in den Dateiformaten .mid und .syx) befüllt werden möchte.

Dennoch hat der OSIRUS bereits zahlreiche Werkspresets des VIRUS an Bord. Diese lassen sich sowohl im Single als auch Multi Mode in den linksseitig positionierten Kanälen aufrufen. Ich hatte bisher erst kurz Gelegenheit, diese zu durchforsten und auszuprobieren, war aber schon sehr beeindruckt von der Klangqualität des OSIRUS. Das Plugin kann nämlich ziemlich druckvoll Laut geben! Leider verfüge ich selbst über keinen VIRUS für einen direkten Vergleich, aber vielleicht kann Kollege Klaus Feurich das ja mal mit seinem Gerät abchecken…

Nachfolgend noch eine kleine Video-Präsentation der Entwickler:

OSIRUS ist über den DSP56300 Emulation Blog verfügbar, da er nichts kostet, sei der Download jedem Interessierten ans Herz gelegt. Wer sich den Entwicklern erkenntlich zeigen möchte, kann dies gerne über eine kleine Spende tun.

Hier geht’s zur Webseite: https://dsp56300.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*